Mo, 23. Oktober 2017

Regionalliga

12.07.2017 07:46

1860 einigt sich mit Investor: Zukunft gesichert!

Nach wochenlangen Verhandlungen ist die Zukunft von 1860 München in der Regionalliga nach Angaben des deutschen Klubs gesichert. Wie die "Löwen" in der Nacht auf Mittwoch bekannt gaben, einigten sich der Verein sowie Investor Hasan Ismaik und der Hauptsponsor auf einen Deal zur weiteren Finanzierung.

Details will 1860-Geschäftsführer Markus Fauser am Mittwoch (15 Uhr) in einer Pressekonferenz erläutern. Eine drohende Insolvenz dürfte damit abgewendet sein; die Mannschaft kann am Donnerstag das erste Saisonspiel bestreiten.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtete, konnte der Verein gerettet werden, weil Gesellschafter und Mehrheitseigner Ismaik ein 2018 fälliges Darlehen in Millionenhöhe stundete. Außerdem soll der Jordanier den Vertrag zum Auszug aus der Allianz Arena unterschrieben haben.

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga und dem unmittelbar darauf folgendenden Zwangsabstieg in die 4. Liga werden die Sechziger nicht mehr als Mieter in der Arena des Stadtrivalen FC Bayern auflaufen, sondern im Grünwalder Stadion nahe des Vereinsgeländes spielen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).