Sa, 18. November 2017

Ehrenamtlich

11.07.2017 17:28

Für das Leben lernen wir

Ferienzeit in Salzburg, doch das Freizeitglück ist bei manchen getrübt - auf sie wartet im Herbst eine Nachprüfung. Damit es gar nicht so weit kommt, geben Eltern österreichweit über 100 Millionen Euro pro Jahr für private Nachhilfe aus. Aber: Es gibt Alternativen. Zum Beispiel die "Lernbrücke" des Diakoniewerks.

63 Pflichtschüler hat die "Lernbrücke" am Ende des Schuljahres in Zusammenarbeit mit dem Land Salzburg betreut, mit großem Erfolg. Ehrenamtliche engagieren sich, helfen bei Hausaufgaben und wenn es in Fächern Schwierigkeiten gibt. Ein doppelter Gewinn, wie Susanne Anzengruber, sozusagen "Hobby-Lehrerin", aus Leidenschaft bestätigt. "Den Kindern wird geholfen, mir macht es sehr viel Spaß, denn meine drei Töchter sind schon erwachsen", unterstreicht die ausgebildete Übersetzerin.

Lektion fürs Leben: Ehrenamt macht Sinn
Der dritte "Gewinn" ist dabei auch nicht zu vernachlässigen: Die Kinder sehen, dass Ehrenamt erfüllt, vielleicht die wichtigste Lektion im Leben. "Meine eigenen Kinder habe ich beim Lernen immer unterstützt, daher habe ich Erfahrung mitgebracht. Unsere Koordinatoren schauen außerdem darauf, dass die Fähigkeiten der Lernbegleiter und der Kinder zusammen passen", beschreibt Anzengruber. Sie ist Bibliothekarin der Pfarre in Aigen und konnte schon so manchen Schüler in einen Bücherwurm verwandeln. "Ist doch schön, wenn die Bemühungen Früchte tragen. Das sieht man an besseren Noten, aber auch an zusätzlichem Interesse an gewissen Themen."

Bisher war die "Lernbrücke" in Salzburg äußerst gefragt, im Herbst sollen aufgrund der großen Nachfrage auch Wals-Siezenheim, St. Gilgen und Thalgau folgen. "Wir brauchen dafür Freiwillige, die die Kinder regelmäßig und kostenlos begleiten", motiviert Karin Dietinger, die Lehrende und Lernende zusammen bringt, mögliche Interessenten.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden