Mi, 18. Oktober 2017

Attacke auf Cops

12.07.2017 05:50

Instagram-Model sorgt mit Nacktauftritt für Ärger

Auf Instagram darf man sich bekanntlich nicht nackt zeigen. Dafür ließ Social-Media-Model Brissa Dominguez halt einfach im vornehmen "Edge"-Hotel in Florida alle Hüllen fallen. Ihr Auftritt kam bei den übrigen Hotelgästen jedoch nicht ganz so gut an. Als dann sogar die Polizei anrücken musste, kam es zur pudelnackerten Auseinandersetzung ...

Sie ist jung, fesch und hat 74.000 Fans auf Instagram, die sich vor allem über recht freizügige Fotos von Brissa Dominguez freuen dürfen. Doch dass zu viel nackte Haut nicht immer gut ankommt, das zeigte sich jetzt, als die kurvige Brünette in einer Nobelherberge in Florida ganz einfach blankzog.

Statt lüsterner Blicke gab's von den anderen Hotelgästen nämlich recht schnell eine Beschwerde beim Personal, berichtet "Enterpress News". Als Angestellte Dominguez dann baten, sich doch wieder anzuziehen, lief diese aber weg und verschwand in einem Konferenzsaal, wo ihr Auftritt für neuerlichen Aufruhr sorgte.

Schließlich rückte sogar die Polizei an, die der nackten Unruhestifterin ein Badetuch anbot, um ihre Blöße zu verhüllen. Was dann passierte, damit rechnete der Cop jedoch nicht: Dominguez schnappte sich das Badetuch, um es einem der Beamten ins Gesicht zu schleudern. Damit aber nicht genug: Zum krönenden Abschluss verpasste die kurvige Beauty dem Polizisten noch einen kräftigen Tritt und versuchte, ihn zu beißen. Nicht ohne Folgen: Das rabiate Nackerpatzl, das angeblich unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde verhaftet und musste eine Kaution von 10.000 Dollar zahlen, um die Nacht nicht im Gefängnis verbringen zu müssen.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).