Fr, 15. Dezember 2017

Große Zehe verletzt

11.07.2017 07:05

Prinz Frederic von Anhalt von Porsche angefahren

Ein schmerzhaftes Ende hat für Prinz Frederic von Anhalt eine Joggingrunde im kalifornischen Bel Air genommen. Er sei beim Laufen von einem Porsche angefahren worden, erzählte der 74-jährige Witwer von Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor am Montag.

"Der fuhr ein bisschen komisch - und bevor ich gucken konnte, hat der Wagen mich am Fuß erwischt", beschrieb von Anhalt den Unfall. Er sei dabei rückwärts auf eine Rasenfläche geflogen. "Der Fuß blutete wie verrückt", schilderte er.

Mit der Ambulanz ging es in die Notaufnahme des UCLA-Krankenhauses. "Der Knochen am großen Zeh des linken Fußes ist abgesplittert", sagte der gebürtige Deutsche. Jetzt müsse er eine Gehschiene tragen und sei mindestens sechs Wochen außer Gefecht.

"Der Fahrer war bestimmt auf Drogen oder besoffen"
Am Montag wollte er den Unfall bei der Polizei melden. Der Wagen habe nicht angehalten, sondern sei im Zickzackkurs weitergefahren. "Der Fahrer war bestimmt auf Drogen oder besoffen", vermutet von Anhalt. Er ist zuversichtlich, dass die Polizei den Fahrer ausmachen kann. "In Bel Air werden alle Autos von einer Überwachungskamera gefilmt."

Von Anhalt wohnt in einer Luxusvilla in Bel Air, in die er vor mehr als 30 Jahren als achter Ehemann der Schauspielerin Zsa Zsa Gabor eingezogen ist.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden