Di, 24. April 2018

Im Schlaf angefallen

10.07.2017 15:48

US-Teenager (19) überlebt brutale Bärenattacke!

Bange Momente in einem Jugendcamp: Am Sonntag um vier Uhr Früh wurde Dylan in seinem Schlafsack unter freiem Himmel auf der Glacier View Ranch im US-Bundesstaat Colorado von einem ungewöhnlichen Knirschen aufgeweckt. Was den 19-Jährigen da aus dem Schlaf riss, war ein lebensgefährlicher Angriff: Sein Kopf befand sich im Maul eines Schwarzbären!

"Das Knirschgeräusch waren die Zähne des Bären, die gegen meinen Schädel kratzten", sagte der 19-Jährige, der auf der Ranch Kindern Überlebenstricks für die Wildnis beibringt, dem US-Sender KMGH-TV. Das Tier hatte versucht, den Teenager aus dem Schlafsack zu ziehen.

Dylan schlug um sich, auch andere Helfer waren inzwischen wach und eilten zu Hilfe, schrien und traten den Angreifer. Der Bär zog sein Opfer gut drei Meter mit und ließ dann von ihm ab.

Der Teenager trug nur leichte Verletzungen davon, kam ins Krankenhaus und musste am Kopf genäht werden. Kurz drauf konnte er wieder entlassen werden. Die anderen Kinder in den Zelten waren unverletzt geblieben.

Kronen Zeitung/krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden