Do, 14. Dezember 2017

Facebook & Google

10.07.2017 08:38

Hasspostings: Duzdar besucht IT-Riesen in Irland

Muna Duzdar setzt ihren Kampf gegen Hasspostings und Cyber-Mobbing fort: Am Mittwoch besucht die SPÖ-Staatssekretärin für Digitalisierung die europäischen Konzern-Zentralen von Facebook und Google in Dublin. "Wir werden einen intensiven Austausch zu den Strategien gegen den Hass im Netz und Radikalisierung im Netz führen", kündigte sie im Vorfeld an.

Der Arbeitsbesuch steht im Zeichen der Besuche bei den Social Media Plattformen. Die Fragen, welche die Staatssekretärin dabei aufwerfen will: "Wie gehen sie mit dem Thema Löschpraktiken von Inhalten um, welche Rolle spielen Algorithmen in diesem Zusammenhang? Was können und sollen die Politik und die Plattformen gemeinsam zum Zurückdrängen von Hass im Netz, Cybermobbing machen?"

Die Ausbreitung der Phänomene könne auch nicht im Interesse der Plattformen sein, glaubt Duzdar. Ebenso stehen noch Gespräche mit NGOs, die gegen Cybermobbing und Hassrede arbeiten, auf der Agenda des Arbeitsbesuchs. Weiters geplant sind bilaterale Gespräche zum Thema digitaler europäischer Binnenmarkt und E-Government mit Vertretern und Vertreterinnen der irischen Regierung.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden