Mo, 20. November 2017

„Er unterschreibt“

09.07.2017 16:41

Gibt Daniel Craig doch noch einmal den James Bond?

Macht uns Daniel Craig doch noch einmal den James Bond? Glaubt man dem britischen "Daily Mirror", hat er "so gut wie unterschrieben". Mit an Bord für den neuen James-Bond-Streifen soll außerdem eine weitere alte Bekannte sein: Sängerin Adele wurde dem Bericht zufolge erneut für den Titelsong engagiert.

Ja, nein, vielleicht? Daniel Craig hatte sich zwar zuletzt wieder offen für eine weitere 007-Verfilmung gezeigt - davor hatte er allerdings immer wieder öffentlich dem Leben als Leinwand-Geheimagent im Dienste ihrer Majestät abgeschworen. Im Herbst 2016 berichtete der "Guardian", die Filmfirma hätte Craig 150 Millionen US-Dollar Gage für zwei weitere Bond-Streifen angeboten.

Damals hatte Craig noch abgelehnt. "Eher würde ich mir die Pulsadern aufschneiden", meinte der 48-Jährige damals. Gerüchteweise waren für seine Nachfolge neben Idris Elba auch Tom Hiddleston und Aidan Turner im Gespräch. Doch nun soll Produzentin Barbara Broccoli Craig überzeugt haben, seine "Lizenz zum Töten" noch weiter zu behalten.

Eine offizielle Bestätigung gibt es freilich nicht, der "Daily Mirror" bezieht sich auf eine nicht näher genannte Quelle aus dem Umfeld der Produktionsfirma.

Auch Adele wieder mit an Bord
Neben Craig soll übrigens Sängerin Adele ihr Bond-Comeback geben. 2012 landete sie mit dem Titelsong "Skyfall" einen weltweiten Hit, der Song gewann einen Grammy und einen Golden Globe. Der dazugehörige Film wurde mit über einer Milliarde Euro Einnahmen der erfolgreichste Bond-Streifen aller Zeiten.

Michaela Braune
Redakteurin
Michaela Braune
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden