Fr, 19. Jänner 2018

In Kopf getroffen

09.07.2017 14:50

Schwangere bringt nach Blitzschlag Sohn zur Welt

Eine im neunten Monat schwangere Frau aus den USA ist vom Blitz getroffen worden - im Spital brachte sie schließlich dennoch ihr Kind zur Welt. Die Ärzte kämpfen nun um das Leben der 26-jährigen Mutter und des Neugeborenen.

Die Tragödie spielte sich in Florida ab. Laut dem Internetportal "heavy.com" war Meghan D. mit ihrer Mutter in der Nachbarschaft spazieren, als der Blitz die junge Frau in den Kopf traf. Die anschließende Geburt im Krankenhaus fand eine Woche vor dem Geburtstermin statt.

Ärzte kämpfen um das Leben des Babys
Nicht nur der Gesundheitszustand von Meghan ist kritisch, den Ärzten bereiten auch die Verletzungen ihres Sohnes Owen große Sorgen. "Sie sagten, dass sie erst in ein paar Tagen das Ausmaß der Verletzungen aufgrund des Blitzschlags und des Sauerstoffmangels, verursacht durch einen zehnminütigen Herzstillstand Meghans, kennen werden", wird ein Freund der Familie zitiert.

Während die Mutter auf dem Weg der Besserung ist, kämpft ihr Neugeborenes noch immer ums Überleben. Sie soll bereits Reaktionen mit den Augen zeigen können, wenn ihr Mann ihren Namen sagt. Das Paar hat zwei weitere Kinder.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden