Do, 23. November 2017

Bleibt in Bremen

09.07.2017 13:06

Junuzovic: „Ich wechsle nicht zu Trabzonspor!“

Werder Bremens Kapitän Zlatko Junuzovic hat dem türkischen Klub Trabzonspor endgültig abgesagt. Das bestätigte der Fußball-Nationalspieler am Sonntag. "Ich werde nicht zu Trabzonspor wechseln. Die Entscheidung ist gefallen", sagte der Mittelfeldspieler im Trainingslager der Bremer im Zillertal.

Der Vertrag von Junuzovic läuft noch bis 2018. Nach der Absage an die Türken dürfte damit der Poker um eine erneute Vertragsverlängerung bei Werder beginnen. Der 29-Jährige war nach dem Karriereende von Clemens Fritz zum Kapitän bei Werder aufgestiegen. In Bremen ist Junuzovic einer der Großverdiener. Dennoch hätte der Österreicher in der Türkei deutlich mehr verdienen können.

Zuletzt gab es auch immer wieder Gerüchte über das angebliche Interesse englischer Klubs. "Es gibt keine englischen Angebote", erklärte Junuzovic am Sonntag jedoch.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden