Mo, 20. November 2017

Er wurde nur 39

09.07.2017 08:54

Herzversagen: „True Blood“-Star Ellis gestorben

Als Lafayette Reynolds kennen ihn wohl die meisten - nun ist Nelsan Ellis tot: Der "True Blood"-Star starb mit nur 39 Jahren. Die Stars und Fans der Erfolgsserie trauern.

In den Büchern kam die Figur des Koches, Mediums und Vampirblut-Dealers nicht lange vor - doch in der Serie überdauerte sie alle sieben Staffeln. Aus einem Grund: Nelsan Ellis. Er hauchte Lafayette eine Persönlichkeit und Esprit ein, dass es ein Vergnügen war zuzusehen.

Nun ist der beliebte Schauspieler tot, mit nur 39 Jahren. "Komplikationen infolge einer Herzschwäche", gab seine Managerin Emily Gerson Saines US-Medien bekannt. "Er war ein großes Talent, dessen Worte und Präsenz wir vermissen werden", sagte Saines.

"True Blood"-Macher Alan Ball sagte über Ellis: "Nelsan war ein Ausnahmetalent, dessen Kreativität mich immer wieder fasziniert hat. Mit ihm zu arbeiten war ein Privileg." Vom Sender HBO, wo die Serie lief, hieß es, man sei "extrem traurig".

Auch seine Co-Stars können seinen überraschenden Tod kaum fassen.

Zuletzt spielte Ellis in der CBS-Krimiserie "Elementary", in der es um den modernen Sherlock Holmes in New York geht, mit.

Heike Reinthaller-Rindler
Chefin vom Dienst
Heike Reinthaller-Rindler
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden