Sa, 18. November 2017

Während Fotosession

08.07.2017 12:28

Steirer (15) stürzt von Fabriksdach in den Tod

Vor den Augen eines Freundes, der ihn dabei fotografierte, stieg am Freitagabend im weststeirischen Bärnbach ein Jugendlicher auf das Dach eines aufgelassenen Ziegelwerkes. Plötzlich gab unter seinen Füßen der Boden nach, der 15-Jährige stürzte zehn Meter in die Tiefe. Er erlag im Spital seinen schweren Verletzungen.

Das aufgelassene Fabriksgelände ist schon seit Langem ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche, auch wenn der Zutritt strengstens verboten ist. Zu den "Stammgästen" gehörte auch der 15-Jährige. Am Freitag hielt er sich mit einem Freund in einem Freibad auf und beschloss dann, im Ziegelwerk hoch hinauf zu klettern.

Zehn Meter tief gestürzt
Der Freund fotografierte den 15-Jährigen, wie er auf das Dach einer Fabrikshalle stieg. Nur kurz stand er auf einer Welltafel aus Plastik, als diese unter seinen Füßen einbrach. Der Jugendliche stürzte zehn Meter tief auf den Betonboden und blieb regungslos liegen.

Der geschockte Freund alarmierte um 20 Uhr die Einsatzkräfte. Der Steirer wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er eine Stunde danach seinen Verletzungen erlag. Psychologen betreuen die Angehörigen.

Manfred Niederl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden