Mi, 24. Jänner 2018

Für 1,5 Millionen €

06.07.2017 15:01

Karlheinz Böhm: Witwe verkauft Salzburg-Villa

Bis zuletzt kämpfte Schauspieler Karlheinz Böhm für sein Lebenswerk, die 1981 gegründete Hilfsorganisation "Menschen für Menschen". Bis zu seinem Tod vor drei Jahren wirkte er von seiner Grödiger Villa aus, die gleichzeitig auch als "Kommandozentrale" für ihn fungierte.

Mit dem Ableben des Mimen schien es so, als ob auch seine vierte Ehefrau, Almaz, die Zelte in Salzburg abbrechen wollte. Denn nicht erst seit gestern, wie es heißt, will sie das Haus in der Hans-Weigel-Straße an den Mann bringen.

Allerdings steht der Veräußerung auch ein stolzer Kaufpreis gegenüber. Nicht weniger als 1,5 Millionen Euro soll der künftige Besitzer für das ehemalige Domizil des Publikumslieblings Böhm hinblättern. Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum das Haus mit Garten nicht sofort vom Markt weggekauft worden ist.

Nach Böhm-Entführung: Täter geständig
Sissy, die älteste Tochter von Karlheinz Böhm, kann aufatmen. Die 61-Jährige wurde vergangenen Dezember - krone.at berichtete - in Innsbruck überfallen, niedergeschlagen und lag sogar im künstlichen Koma.

Nun hat der mutmaßliche Täter die Tat gestanden, weshalb Böhm - sie ist in einer Spezialklinik in Süddeutschland - vor Gericht nicht mehr aussagen muss.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden