Mi, 17. Jänner 2018

"Geht im Bett ab"

06.07.2017 09:47

Mel Gibson fit nach Stammzellen-Verjüngungskur

Er ist in die Jahre gekommen und von seinem "Sexiest Man Alive"-Status der Achtzigerjahre weit entfernt. Doch Mel Gibson soll eine kontroverse Methode entdeckt haben, um die Uhr zurückzudrehen.

Laut eines Berichts des "National Enquirer" soll der 61-Jährige sich in einer Klinik in Panama einer experimentellen Stammzellentherapie unterziehen, meldet "Enterpress News".

"Er will ewig leben"
Für 12000 Dollar pro Injektion. Ein Freund wird zitiert: "Bislang hat Mel zwei Spritzen bekommen, aber er will unbedingt ewig leben. Deshalb wird er sich jede sechs Monate behandeln lassen."

Der Hollywoodstar soll überzeugt sein, dass die Therapie anschlägt - weil er es an seinem Vater sieht. Hutton Gibson litt unter schweren gesundheitlichen Beschwerden, ehe er laut Bericht die Therapie in Panama begann. Heute soll es dem 98-Jährigen besser als seit Jahren nicht mehr gehen. Der Freund: "Mel ist überzeugt, dass die Stammzellenspritzen seinem Dad das Leben gerettet haben."

"Geht im Bett ab, wie lange nicht"
Die Therapie soll außer äußerer Verjüngung noch eine zweite positive Nebenwirkung haben. Sehr zur Freude seiner 27-jaehrigen Freundin Rosalind Ross. Der Freund: "Er geht im Bett wieder ab, wie schon lange nicht mehr."

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden