Mi, 18. Oktober 2017

Mit Josef Hader

05.07.2017 17:00

Neuer Landkrimi: Unverhältnisse im Mühlviertel

Letzte Klappe in Windhaag: In der kleinen Marktgemeinde im Bezirk Freistadt im Mühlviertel gingen am Mittwoch die Dreharbeiten zum zweiten oberösterreichischen ORF-"Landkrimi" zu Ende. Der erste Teil "Der Tote am Teich" war mit 840.000 Zuschauern ein Publimkumshit.

"Ich glaub die Regionalität und die dazugehörige Sprache machen den Erfolg", sagt Maria Hofstätter beim Setbesuch: "Normalerweise wenn österreichische Filme gedreht werden, werden die zwar nicht in Hochdeutsch gedreht, aber es ist dann so ein seltsamer Kunstdialekt, der zwar österreichisch klingt, aber nicht wirklich zu orten ist. Dass man in alle Bundesländer geht und alle Dialekte hört, ist einfach toll!"

Josef Hader ist wieder mit von der Partie, der sich beim nun mehr im Sommer spielenden Fall "Der Tote im See" freut, "dass es diesmal nicht so kalt ist, obwohl ich die Landschaft sehr gemocht habe mit Schnee". Und wie geht’s mit seinem Verhältnis zu Kriminalbeamtin Öller weiter? "Der Sepp Ahorner hat ein latentes Unverhältnis mit der Grete", so Hader, "aber wie es so oft ist im Fernsehen, sie kommen nie ganz zusammen, damit der Film weitergehen kann!"

Mit Fritz Karl gibt’s auch einen Neuzugang: "Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich das Mühlviertel erst jetzt richtig entdecke!" Nachsatz: "Es ist wunderschön und werde sicher wiederkommen!"

Stefan Weinberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).