Di, 24. April 2018

Mit Josef Hader

05.07.2017 17:00

Neuer Landkrimi: Unverhältnisse im Mühlviertel

Letzte Klappe in Windhaag: In der kleinen Marktgemeinde im Bezirk Freistadt im Mühlviertel gingen am Mittwoch die Dreharbeiten zum zweiten oberösterreichischen ORF-"Landkrimi" zu Ende. Der erste Teil "Der Tote am Teich" war mit 840.000 Zuschauern ein Publimkumshit.

"Ich glaub die Regionalität und die dazugehörige Sprache machen den Erfolg", sagt Maria Hofstätter beim Setbesuch: "Normalerweise wenn österreichische Filme gedreht werden, werden die zwar nicht in Hochdeutsch gedreht, aber es ist dann so ein seltsamer Kunstdialekt, der zwar österreichisch klingt, aber nicht wirklich zu orten ist. Dass man in alle Bundesländer geht und alle Dialekte hört, ist einfach toll!"

Josef Hader ist wieder mit von der Partie, der sich beim nun mehr im Sommer spielenden Fall "Der Tote im See" freut, "dass es diesmal nicht so kalt ist, obwohl ich die Landschaft sehr gemocht habe mit Schnee". Und wie geht’s mit seinem Verhältnis zu Kriminalbeamtin Öller weiter? "Der Sepp Ahorner hat ein latentes Unverhältnis mit der Grete", so Hader, "aber wie es so oft ist im Fernsehen, sie kommen nie ganz zusammen, damit der Film weitergehen kann!"

Mit Fritz Karl gibt’s auch einen Neuzugang: "Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich das Mühlviertel erst jetzt richtig entdecke!" Nachsatz: "Es ist wunderschön und werde sicher wiederkommen!"

Stefan Weinberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden