Do, 14. Dezember 2017

Weizen vernichtet

05.07.2017 12:49

Dunkle Rauchsäule über Wien: Feld stand in Flammen

Eine riesige Rauchsäule hat am Mittwoch zahlreiche Wiener im Nordosten der Stadt in Alarmbereitschaft versetzt: Ein zehn Hektar großes, kurz vor der Ernte stehendes Weizenfeld in Breitenlee an der Grenze zu Niederösterreich stand in Flammen. Bundesländerübergreifend kämpften die Einsatzkräfte gegen das Feuer.

Kurz vor 11 Uhr war die Wiener Berufsfeuerwehr von den niederösterreichischen Kollegen zur Unterstützung gerufen worden, sagte Jürgen Figerl, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr. 24 Mann rückten aus. Rasch wurden die insgesamt 65 Einsatzkräfte von fünf Feuerwehren den lodernden Flammen Herr, nach etwa zwei Stunden konnte der Brand gelöscht werden.

Die Breitenleer Straße in der Donaustadt wurde gesperrt. Die Polizei rief dazu auf, großräumig auszuweichen. Durch das Feuer wurde zudem eine Hochspannungsleitung erhitzt. "Es kann daher in der Umgebung zu Stromausfällen kommen", sagte ein Sprecher gegenüber krone.at.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden