Mi, 22. November 2017

Motorrad-WM

04.07.2017 05:45

Neueinsteiger KTM muss 20 Jahre aufholen

Moto-GP-Neuling zog zur Halbzeit der Motorrad-Saison in der Königsklasse eine erste Bilanz. Sportlich kämpft man mit arrivierten Teams, organisatorisch etwa mit der Logistik

Dort ist KTM bereits top! Staunten sogar Insider, die am Wochenende beim Motorrad-WM-Lauf am Sachsenring am Team-Hauptquartier der "Orangen" vorbeigingen. Ein riesiger Glas-Holzbau, der andere Hospitalitys im Fahrerlager locker in den Schatten stellt. Dort zog Motorsportchef Pit Beirer nach neun von 18 Saisonrennen für die "Krone" eine erste Saisonbilanz.
Fazit: Das Abenteuer des Einsteigers in der Zweirad-Königsklasse läuft nach Plan. Acht Mal gab es Punkte, Platz 11 von Pol Espargaro beim Kultrennen in Assen war das beste Ergebnis. Dazu parkte der Spanier seine RC 16 am Sachsenring auf Startplatz sieben. Mehr als ein Achtungserfolg in der so heiß umkämpfte Millionen-Branche. Die sich KTM (inklusive Sponsor Red Bull) kolportierte 30 Millionen Euro pro Jahr kosten lässt. "Wir müssen 20 Jahre Rückstand aufholen", sagt Beirer mit einem Blick auf Honda oder Yamaha: "Für diesen Weg gibt es aber keine Abkürzung."

Es zählt nur der Thron
Eine Sekunde ist man an der Spitze dran. "Die wird die schwierigste", weiß Beirer. Aber bei 264 WM-Titeln in der KTM-Geschichte zählt nur der Thron. Dabei kämpfte man in der Rookie-Saison auch mit Problemen abseits der Strecke. "Die Zolldokumente für die Logistik sind ein Horror",  weiß Beirer. 60 Kisten müssen zu den Rennen transportiert werden, das entspricht 15 Tonnen Material. Dabei ist dabei die neue Hospitality noch nicht einmal eingerechnet.

Markus Neißl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden