Ärger um "Öffis"

Studenten klagen: Semesterticket endet zu früh!

Es ist doch immer wieder dasselbe. Das Semester neigt sich dem Ende zu und der Prüfungsstress beginnt. Allerdings hat nicht jeder Studienzweig hier die gleichen Termine, was dazu führt, dass das Semester für viele nicht mit Ende Juni erledigt ist. So auch an der Wiener Wirtschaftsuniversität. Das offizielle Ende der Prüfungswoche ist hier nämlich per 9. Juli angesetzt, was für großen Aufruhr unter den Studenten sorgt. So ein "Öffi"-Wochenticket ist nämlich gar nicht so billig! City4U berichtet:

# WU-Stundenten: Prüfungsstress und "Öffi"-Stress

Auf der Seite der Wiener Linien und an der Uni geht es rund, denn die Studenten sind sauer. Nicht nur die Prüfungswoche vermiest ihnen die Laune, sondern auch das zu früh endende Semesterticket. Denn dies hat nach dem 30. Juni die Gültikeit verloren. Während viele schon in die Ferien gestartet sind, finden an der WU Wien teilweise bis 9. Juli noch Kurse und etliche Prüfungen statt, zu denen die Inskribierten natürlich irgendwie kommen müssen: Als Student größtenteils mit der U-Bahn.

"Dies bedeutet also, dass das Semester an meiner Uni am 08.07. vorbei ist. Meine logische Schlussfolgerung wäre, dass ein Semesterticket des Namens entsprechend auch ein Semester lang gültig sein soll. Ich kann es daher nicht nachvollziehen, wieso ich eine Tageskarte o.Ä. kaufen soll, um zu meiner Prüfung hinzufahren?! Oder verstehe ich die Bedeutung von *Semester*ticket falsch?", kommentiert die Studentin Bianca T. ein Posting auf der Seite der Wienerlinien. Sie ist eine von vielen, die ihr Unverständnis hier äußern.

# Zirka 20.000 Studenten in Wien betroffen

Die Wiener Linien äußern sich zu den Vorwürfen auf Social Media mit der Erklärung, dass sich das Semesterende des Semestertickets für die "Öffis" auf das der Universität Wien offiziell angegebene Datum beziehe (HIER). Allerdings ist das hier vorgegebene Semesterende nicht das Maß aller Dinge, da selbst Hauptuni-Studenten in das Vergnügen kommen, nach dem 30. Juni Prüfungen ablegen zu müssen. "Das ist schon ein Witz oder? Man bedenke, dass unser Semester bis 7. Juli dauert (WU) und man als "Nicht-Wiener" eh schon 150€ pro Semester zahlt. Schüler und Lehrlinge fahren mit dem 60€ Ticket das ganze Jahr nach Lust und Laune in der Ostregion herum und Studenten müssen dann nochmal 7 Tage zusätzlich brennen. Also ganz ehrlich, da läuft doch was falsch? Und offizielles Semesterende hin oder her, die Hauptuni steht nicht über allen Wiener Unis. Und 22.000 WU Studenten sind nicht gerade zu vernachlässigen - oder anscheinend doch?", kontert Anna S., offensichtlich Wirtschaftsstudentin, auf die nicht zufriedenstellende Antwort der Wiener Linien. Eines der Hauptargumente besteht in dieser Diskussion darin, dass nicht alle Studierenden das Ferienticket benötigen, da sie ihre Ferien nicht in Wien oder zumindest nicht an "Öffis" angewiesen verbringen.

# Verlängerung nicht möglich: Studenten sauer

Im Vorjahr zeigten sich die Wiener Linien entgegenkommend und verlängerten das Semesterticket von 30.6.2017 auf 2.7.2016, um den Studenten ihren Weg zur Uni und ihren Prüfungen zu ermöglichen. Auch 2015 kam es bereits zu einer Verlängerung - aber wieso dieses Jahr nicht?

Die Wiener Linien äußern sich zu den Beschwerden der Studenten im Gespräch mit City4U wie folgt: "Grundsätzlich haben wir die letzten Jahre aus Kulanz den Rest der Woche mitgenommen und die Frist verlängert. Wenn das Ende des Semesters beispielsweise ein Mittwoch war, haben wir die Gültigkeit natürlich bis zum Wochenende verlängert. Grundsätzlich orientieren wir uns aber am "allgemein" festgelegten Semesterende, also am Großteil der Unis - einzelne Universitäten verlängern ihr Semester durch Prüfungen, was aber nicht in unserer Macht liegt". Der Pressesprecher Daniel Amann, Bakk.phil. kennt das Problem der 'Studis', doch gibt es in diesem Jahr keine Hoffnung auf Verlängerung des Tickets:"Wir sind in den letzten Jahren schon entgegengekommen und das natürlich gerne, aber dieses Jahr ist das offizielle Semesterende nicht auf einen Tag unter der Woche gefallen. Wir können das Ticket nicht wochenlang verlängern, sonst müsste das Ticket teurer werden. Und das ist sicher auch nicht im Sinne der Studierenden!"

Was sagt ihr dazu? Postet uns eure Meinung in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr