Fr, 15. Dezember 2017

Saison-Vorbereitung

03.07.2017 14:12

Adi Hütter geht mit YB Bern einen neuen Weg

Adi Hütter befindet sich mit seinem Team YB Bern gerade im Zillertal auf Trainingslager. Dort zeigt sich der Ex-Salzbug-Coach angriffslustig und verteidigt den Transferweg des Schweizer Vize-Meisters.

Die abgelaufene Saison lief für Adi Hütter und seine "Young Boys" durchaus erfolgreich. Vize-Meister hinter dem übermächtigen FC Basel, Viertelfinale im Cup und Gruppenpahse in der Europa League. In den Play-Offs zur Champions League war YB an Mönchengladbach gescheitert, nachdem eine Runde zuvor Schachtar Donezk ausgeschaltet werden konnte.

Trotzdem wirkte, wie der "Blick" berichtet, Hütter im vergangenen Herbst genervt von der Transferpolitik des Klubs. Denn die "Young Boys" machen mittlerweile ihrem Namen alle Ehre und setzten auf junge Talente. Auch um Geld zu sparen.

"Weg konsequent umsetzen"
Hütter, der Red Bull Salzburg 2015 zu Double führte, ist mittlerweile zu einem Anhänger dieses Weges geworden. Gegenüber dem "Blick" sagte der Voralberger: "Wenn man diesen Weg vorgibt, muss man das auch konsequent umsetzen. Das machen wir. Wir konnten die Lohnsumme senken und haben Talente geholt."

Im Kader stehen aber auch Routiniers, die den jungen Spielern helfen sollen. Der Vertrag mit dem 33-jährigen Stürmer Guillaume Hoarau, mit 18 Treffern bester Torschütze in Hütters Team, wurde beispielsweise verlängert. Innerhalb kurzer Zeit musste YB Bern mit Mvogo, Hadergjonaj und Zakaria drei Spieler in die deutsche Bundesliga ziehen lassen. Für den 47-jährigen Hütter können diese Wechsel auch ein Beispiel dafür sein, dass YB als Plattform genutzt werden kann.

Ziele will aber weder Hütter noch der Klub formulieren. "Wir wollen angreifen", zeigt sich Adi Hütter aber angriffslustig.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden