Do, 18. Jänner 2018

Heli im Einsatz

03.07.2017 09:08

Großeinsatz für die Feuerwehr nach Taxi-Unfall

Tragisch endete eine Taxifahrt von der Slowakei nach Österreich. Aus vorerst unbekannter Ursache verlor die Lenkerin (60) auf der Nordostautobahn bei Potzneusiedl die Kontrolle über ihren Pkw. Der Wagen stürzte in den Straßengraben und überschlug sich mehrere Male: 60 Sanitäter und Feuerwehrleute waren im Einsatz!

Eigentlich hätte die Taxlerin (60) ihre beiden Fahrgäste (31, 51) von Bratislava nach Wien bringen sollen. Doch die Fahrt nahm einen besonders dramatischen Verlauf. Nahe Potzneusiedl verlor die Lenkerin auf der A 6 plötzlich die Kontrolle über den Wagen, überfuhr zwei Leitpflöcke und stürzte zwei Meter in die Tiefe. Nach mehreren Überschlägen kam das Taxi quer zur Fahrbahn zum Stillstand.

Geschockte Augenzeugen alarmierten die Einsatzkräfte - und diese rückten sofort mit einem Großaufgebot aus: Mehr als 40 Feuerwehrleute aus Gattendorf und Potzneusiedl, zehn Sanitäter und Notärzte des Roten Kreuzes sowie die Crews der ÖAMTC-Helikopter Christophorus 2 und Christophorus 9 versorgten die Schwerverletzten. Die Autobahn war rund eine Stunde lang gesperrt.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden