Mi, 17. Jänner 2018

LH Stelzers Ansage:

02.07.2017 18:47

ÖVP will bei Wahl die Nase deutlich vorne haben

Nach seiner Kür zum Vize-Bundesparteichef der ÖVP mit 98,9 Prozent (ein bisschen mehr als Sebastian Kurz) macht LH Thomas Stelzer starke Ansagen in Richtung Nationalratswahl am 15. Oktober: "Wir wollen  diesmal in Oberösterreich die Nase deutlich vorne haben." Zuletzt gelang das im Jahr 2002 mit Schüssel.

"Ich finde, wir sollten froh sein, dass wir Sebastian Kurz haben und er so viel Zuspruch bekommt. Diese Stärkephase müssen wir jetzt nützen", so Stelzer am Sonntag, dem Tag nach der Kür von Kurz zum Chef der ÖVP und ihrer Umformung zu seiner persönlichen Bewegung.

Oberösterreich ist wahlentscheidend

Oberösterreich sei ein wahlentscheidendes Bundesland, und die ÖVP hier werde sich auch entsprechend einbringen. Die beiden letzten Male, dass die ÖVP in Oberösterreich bei einer Nationalratswahl die Nase vorn hatte, waren 1966 mit Julius Raab und 2002 mit Wolfgang Schüssel.

Am Montag erste Kandidatenlisten

Ab heute, Montag, fährt der Zug in Richtung Nationalratswahl 2017: Im ÖVP-Landesparteivorstand werden die Kandidatenlisten für die fünf Regionalwahlkreise geschmiedet, nämlich aus den vorab mittels Vorwahlen erstellten Bezirkslisten. Der zweite wichtige Beschluss betrifft das Regulativ für die Vorzugsstimmen in Oberösterreich.

Sieben Prozent Vorzugsstimmen

Im Einvernehmen mit Kurz wird der fürs Vorrücken erforderliche Wert auf 7 statt bisher 14 Prozent der ÖVP-Stimmen festgelegt. Bei der Landtagswahl 2015 hatte die Landes-ÖVP ein Vorzugsstimmenmodell sogar ohne Prozenthürden, auf das  Landesparteimanager Wolfgang Hattmannsdorfer heute noch stolz ist.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden