Di, 20. Februar 2018

Sturz über Böschung

02.07.2017 11:05

Stmk: Rollstuhlfahrer in der Mürz ertrunken

Ein beidseitig beinamputierter 69-Jähriger ist am Samstag in der Mürz ertrunken. Der Steirer dürfte aus seinem Rollstuhl gerutscht und so fünf Meter über eine Böschung gestürzt und in dem Fluss ertrunken sein.

Passanten bemerkten am Nachmittag den leeren Rollstuhl und schlugen Alarm, wie die Polizei berichtete. Bei einer Suchaktion wurde wenig später die Leiche des 69-Jährigen entdeckt, der leblose Körper hing an den Ästen eines Strauches ins Wasser hinunter.

Nach der Bergung stellte der Notarzt den Tod fest. Zuletzt lebend gesehen hatte man den Pensionisten, als er gegen 12.45 Uhr ein Lokal in Kindberg verließ - rund zwei Stunden bevor der verlassene Rollstuhl entdeckt wurde.

Polizei schließt Fremdverschulden aus
Fremdverschulden schließen die Beamten aus, auch ein Suizid sei unwahrscheinlich. Vielmehr geht man von einem tragischen Unfall aus: Laut ORF soll der 69-Jährige beim Verrichten seiner Notdurft aus dem Rollstuhl gerutscht sein.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden