Do, 23. November 2017

Traumhochzeit

01.07.2017 07:42

Lionel Messi hat seine Jugendliebe geheiratet

Lionel Messi hat "Ja" gesagt. Der argentinische Fußballstar heiratete am Freitag (Ortszeit) in seiner Heimatstadt Rosario seine Jugendliebe Antonella Roccuzzo. Zu der streng abgeschirmten Feier in einem Hotelkomplex waren hunderte Gäste geladen, darunter auch der Fußballer Neymar, Messis Teampartner vom FC Barcelona, sowie die Sängerin Shakira mit ihrem Freund Gerard Pique vom FC Barcelona.

Die argentinischen Medien sprechen von der "Hochzeit des Jahrhunderts". Antonella trug zu ihrer Vermählung ein Kleid der katalanischen Designerin Rosa Clara, die auch Königin Letizia einkleidet.

Die Hochzeit fand in einem Hotel- und Casinokomplex in der Stadt rund 300 Kilometer nördlich von Buenos Aires statt. Davor drängten sich zahlreiche Fotografen und Journalisten in der Hoffnung, einen Blick auf das frischgebackene Brautpaar zu erhaschen. Eine kirchliche Trauung gab es nicht.

2,5 Milliarden Euro Marktwert bei der Fußball-Sause des Jahres
Der Marktwert der anwesenden Fußballer, darunter Uruguays Teamstürmer Luis Suarez, soll nach einer Schätzung der Zeitung "Clarin" rund 2,5 Milliarden US-Dollar (2,19 Mrd. Euro) betragen. Von Messis Barca-Kollegen hatte nur Andres Iniesta abgesagt, da er sich um seine eineinhalb Monate alte Tochter kümmern wollte.

Fußball-Legende Diego Maradona war nicht eingeladen. 150 Journalisten wurden akkreditiert, 460 Polizisten und Sicherheitskräfte sicherten die Feier in dem Hotelkomplex, der sich in einem für seine Drogenkriminalität berüchtigten Stadtteil Rosarios befindet.

Der 30 Jahre alte Messi hatte seine ein Jahr jüngere Frau Antonella im Alter von neun Jahren kennengelernt. "Sie sind füreinander die Liebe ihres Lebens", sagte Messis Kindheitsfreund Diego Vallejo. Die beiden haben bereits zwei Söhne: Den vierjährigen Thiago und den ein Jahr alten Mateo.

Statt Geschenken bat das Paar um Spenden für eine wohltätige Organisation, die Kindern in Not hilft. Als Festmahl hatte sich Messi ein typisch argentinisches Hochzeitsmenü gewünscht: gegrilltes Rinderfilet, Innereien (Kalbsbries) und "Bom Bom"-Würste. Dazu Champagner sowie Chardonnay und Malbec-Weine.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden