Sa, 16. Dezember 2017

Nach Luftangriff

29.06.2017 21:41

Iran: IS-Chef Baghdadi "definitiv tot"

Der Chef der Extremisten-Miliz Islamischer Staat, Abu Bakr al-Baghdadi, ist nach iranischer Darstellung getötet worden. "Der Terrorist Baghdadi ist definitiv tot", zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Irna am Donnerstag einen Vertreter des geistlichen Oberhaupts Ali Chamenei. Einzelheiten wurden nicht genannt.

Das russische Militär hatte jüngst erklärt, der IS-Chef sei möglicherweise bei einem Luftangriff am 28. Mai auf die syrische Stadt Rakka ums Leben gekommen. Die russische und die US-Regierung hatten dies nicht bestätigt, der Irak zeigte sich skeptisch. Seit Jahren gibt es immer wieder Berichte über den Tod Baghdadis.

Baghdadi rief 2014 IS-"Kalifat" aus
Der IS hatte im Juni 2014 die irakische Stadt Mossul erobert. Baghdadi rief damals bei seinem einzigen öffentlichen Auftritt dort das "Kalifat" des IS aus, das irakische und syrische Gebiete umfasst. Von den US-Geheimdiensten und -Spezialkräften wurde Baghdadi genauso unerbittlich gejagt wie früher der Chef des Terrornetzwerks Al-Kaida, Osama Bin Laden, den ein US-Spezialkommando im Mai 2011 schließlich in Pakistan tötete.

USA boten 25 Millionen Dollar für Ergreifung
Auf Baghdadi war von den USA im Dezember des Vorjahres eine Belohnung von 25 Millionen Dollar (rund 22 Millionen Euro) ausgesetzt. Unter ihm sei der IS verantwortlich für den Tod von Tausenden Zivilisten im Nahen Osten sowie für die "brutale Ermordung zahlreicher Geiseln aus Japan, Großbritannien und den USA", erklärte das Pentagon damals. Zudem habe die Miliz Chemiewaffen im Irak und in Syrien eingesetzt und Terroranschläge jenseits der Grenzen ihres selbst erklärten Kalifats "ermöglicht oder angeleitet".

Iraks Ministerpräsident verkündet Ende des IS-"Kalifats"
Der IS hat zuletzt deutliche Niederlagen im Irak und in Syrien hinnehmen müssen. Der irakische Premier Haidar al-Abadi verkündete am Donnerstag gar das Ende des "Kalifats": Mit der Rückeroberung der symbolträchtigen Großen Moschee von Mossul  "sehen wir das Ende des falschen Staats von Daesch (die arabische Bezeichnung für den IS, Anm.), die Befreiung von Mossul beweist das", twitterte der Regierungschef.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden