So, 17. Dezember 2017

In Australien

29.06.2017 10:37

Aufregung um totes Känguru mit Ouzo-Flasche im Arm

An einer Straße bei Melbourne ist ein erschossenes Känguru aufgefunden worden, das mit einer Ouzo-Flasche im Arm und mit einer Jacke in Leopardenmuster auf einem Klappsessel dort abgesetzt worden war. Der makabre Fund rief am Mittwoch einen Sturm der Entrüstung hervor.

Das Känguru sei mit mindestens drei Kugeln erschossen worden, sagte Mike Sverns von der Umweltbehörde des Bundesstaates Victoria. Die Zurschaustellung des getöteten Kängurus sei "ein entsetzliches und unmoralisches Verhalten".

Hohe Strafe auf Misshandlungen
Sverns erinnerte daran, dass auf die Misshandlung geschützter Arten Geldstrafen von umgerechnet bis zu 27.000 Euro und Haftstrafen bis zu zwei Jahren stehen. Es müsse einige Zeit gedauert haben, bis das getötete Känguru in dieser Weise neben der Straße in Positur gebracht worden sei. "Wir sind uns sicher, dass das bei dem starken Verkehr jemand beobachtet haben muss."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).