Sa, 16. Dezember 2017

Extreme Hitze

29.06.2017 08:50

Was würden Sie bei 50 Grad tun?

Während eine Hitzewelle nach der anderen über Europa rollt, sind in einigen US-Bundesstaaten zurzeit bis zu 50 Grad Celsius angesagt - für die dort lebenden Amerikaner ist das normalerweise nicht besonders aufregend. Solche Temperaturen gibt es dort durchaus jedes Jahr, vor zwei Jahren ist sogar eine Mülltonne geschmolzen ...

Rund 110 Grad Fahrenheit hat es in Phoenix, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Arizona, zurzeit jeden Tag. In Celsius sind das knapp mehr als 43 Grad. Die Sonne sind die Menschen hier gewöhnt: Durchschnittlich brennt sie in Phoenix 312 Tage im Jahr vom Himmel. Von Mitte Mai bis Mitte September liegen die Temperaturen bei mehr als 38 Grad, manchmal werden es bis zu 46! Kein Wunder also, dass die meisten Gebäude und Fahrzeuge in Arizona klimatisiert sind. Im schlimmsten Fall hilft noch immer ein Hüpfer in den Pool ...

Tiere müssen geschützt werden
Sobald man aber nach draußen muss, ist man der Sonne schutzlos ausgeliefert. Während die meisten Menschen die Wahl zwischen kühlen Innenräumen und brennender Hitze haben, ergeht es vielen Tieren und Pflanzen oft eher schlecht. Hundebesitzer legen ihren Vierbeinern deshalb "Schuhe" an, die sie vor dem heißen Asphalt schützen.

Mülltonne geschmolzen
Auf Twitter kursieren seit Tagen auch wieder Fotos von einer geschmolzenen Mülltonne. Diese sind zwar bereits zwei Jahre alt, stammen aber auch aus Arizona. Heuer scheinen vor allem Verkehrsschilder unter den Hitze-Opfern zu sein.

"Viel Wasser trinken und einschmieren!"
Auch in Nevada sind um die 45 Grad Celsius angesagt. "So heiß wird es hier eigentlich jedes Jahr. Da gibt es drei Dinge zu beachten: viel Wasser trinken, ordentlich mit Sonnencreme einschmieren - und aufpassen, dass man sich nicht verkühlt", sagt Rafi, ein Taxifahrer aus Las Vegas. Die Innenräume sind meist auf 20 Grad oder weniger gekühlt. Was im ersten Moment angenehm sein mag, kann bald zu einer Verkühlung werden.

Behörden warnen und geben zusätzlich Tipps: "Kleiden Sie sich passend und versuchen Sie, wenn möglich, zwischen 10 und 16 Uhr keine körperlich anstrengenden Arbeiten zu erledigen. Beachten Sie, dass das Lüften mit Ventilatoren und offenen Fenstern nicht ausreichen dürfte."

Backe, backe Kuchen ...
Viele Twitter-Nutzer nehmen die aktuelle Hitzewelle mit Humor und experimentieren mit den extremen Temperaturen. Offensichtlich ist es einigen gelungen, mit der Hitze Kekse zu backen. Ein User postete außerdem ein Foto von einem Spiegelei, das er in der Sonne gebraten haben dürfte - bei knapp 48 Grad!

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden