Fr, 15. Dezember 2017

Sparen für den Strom

28.06.2017 18:47

BMW streicht teilweise Extras aus den Preislisten

BMW ist nicht nur bekannt für sportlich orientierte sowie sparsame Autos der Premiumklasse, sondern auch für besonders lange Aufpreislisten. Doch die Vielzahl an Extras scheint dem Gewinn nicht gutzutun, daher werden Extras gestrichen - damit man auf der anderen Seite bei elektrifizierten Autos Abstriche beim Gewinn verkraftet.

BMW investiert Milliarden in seine Elektroautos, verdient damit aber noch wenig Geld. Finanzvorstand Nicolas Peter sagte am Mittwoch in München, der Konzern wolle in diesem Jahr 100.000 E-Autos und Plug-in-Hybride verkaufen. Damit sei BMW zwar profitabel, jedoch weniger als mit Benzin- und Dieselautos.

Zugleich steigen auch die Ausgaben für Forschung und Entwicklung kräftig. Von 5,2 Mrd. Euro im vergangenen Jahr sollen sie auf annähernd 6 Mrd. Euro im laufenden Jahr und in den zwei nächsten Jahren steigen. Zentrales Thema sei die Elektrifizierung, sagte Peter.

Um den angepeilten Gewinnanteil von 8 bis 10 Prozent vom Umsatz zu halten, müsse BMW bei der Vielfalt sparen. "Wir haben zum Beispiel über 100 Lenkräder im Angebot", sagte der Finanzchef. Was nur von wenigen Kunden nachgefragt werde, "das muss zusammengestrichen werden". Dem Kunden wird das wohl kaum auffallen, da ja keine relevanten Funktionen gestrichen werden.

Ohne Verbrenner geht es zumindest vorläufig nicht
Die Elektroautos würden mit wachsenden Stückzahlen auch profitabler werden. Aber ob ihr Verkaufsanteil im Jahr 2025 bei 10 oder 25 Prozent liegen werde, "das weiß keiner", sagte Peter. Deshalb müsse BMW sehr flexibel sein und weiterhin auch in die Verbesserung der Benzin- und Dieselmotoren investieren. In Europa und in den USA seien Verbrennungsmotoren auf absehbare Zeit unverzichtbar. Zur notwendigen Flexibilität gehöre auch, dass jedes BMW-Werk Diesel-, Benzin- und Elektromotoren in die Autos einbauen könne.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden