Sa, 25. November 2017

Gauner verhaftet:

28.06.2017 16:34

Mit Lotto-Schmäh betrogen!

"Sie haben im Lotto gewonnen!" - mit diesem Schmäh knöpfte ein deutsches Gauner-Duo (49 und 68) betagten Pensionisten in Deutschland und Österreich hohe Summen ab. In Neuhofen an der Krems legten pfiffige Polizisten den Verbrechern das Handwerk, als diese gerade einen 89-Jährigen betrügen wollten.

Die beiden Gauner aus der Kleinstadt Stuhr (D) in Niedersachsen hatten am 21. Juni gegen  13.45 Uhr am Festnetz bei dem 89-Jährigen in St. Marien angerufen. Sie gaben sich als Mitarbeiter einer Lotteriegesellschaft aus, behaupteten, er habe im Lotto gewonnen. Dann holte das Duo das Opfer zuhause ab, redete dem Pensionisten ein, er müsse 26.000 Euro zahlen, damit der steuerfreie Gewinn überwiesen werden könne.

Der gutgläubige 89-Jährige fuhr mit ihnen zu einer Bankfiliale nach Linz, um das Geld abzuheben, doch eine misstrauische Bankbeamtin verhinderte zum Glück die Auszahlung. Deswegen vereinbarten die Gauner für den nächsten Tag einen neuen Termin. Doch am Abend erstattete die Tochter des 89-Jährigen bei der Polizei Neuhofen an der Krems Anzeige.

Dann wirkten Glück, Zufall und der richtige Riecher zusammen: Die Kriminaldienststreifen Neuhofen an der Krems und Ansfelden konnten die Gauner, die in der Nähe des Wohnhauses in St. Marien lauerten, festnehmen. Bei der Intensivkontrolle wurde auch noch eine umfangreiche Liste mit weiteren Opfernamen gefunden. Die beiden Beschuldigten wurden in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert, weil gegen sie auch in Niederösterreich ermittelt wird. Der jüngere Haupttäter soll mit verschiedenen Komplizen Pensionisten mehr als 100.000 Euro herausgelockt haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden