Mi, 22. November 2017

Spurlos verschwunden

28.06.2017 08:14

Vater findet Sohn (2) reglos in Teich - reanimiert

Tragischer Unfall am Dienstagnachmittag in der Gemeinde Pram in Oberösterreich: Ein Zweijähriger ist in einem unbeobachteten Moment aus dem eingezäunten Garten des Familienanwesens gelaufen und war rund eine Stunde lang spurlos verschwunden. Sein Vater machte schließlich in einem angrenzenden Teich eine schockierende Entdeckung, fand seinen Sohn reglos im Wasser treibend vor.

Das Kind hatte am Dienstag zunächst im Garten gespielt, als es sich gegen 18 Uhr heimlich vom Grundstück entfernte. Nur wenige Minuten danach bemerkte die 33 Jahre alte Mutter das Verschwinden des Kleinen und suchte mit ihrem 39-jährigen Ehemann sowie Nachbarn fieberhaft nach dem Zweijährigen.

Knapp eine Stunde sollte vergehen, ehe der 39-Jährige den Bub schließlich in einem nahen Teich treibend entdeckte und aus dem Wasser zog. Am Ufer begann er dann mit der Wiederbelebung, der eintreffende Notarzt übernahm die Reanimation, die schließlich erfolgreich war. Das Kind wurde im Anschluss per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus eingeliefert.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden