Mi, 22. November 2017

„Gefällt mir nicht“

28.06.2017 05:50

Hefner-Ex Wilkinson: „Playboy“-Verbot für Tochter

Sie selbst wurde nicht nur als Bunny, sondern vor allem als eine der drei Freundinnen von "Playboy"-Gründer Hugh Hefner bekannt. Doch für ihre Tochter Alijah wünscht sich Kendra Wilkinson einen anderen Lebensweg. Wie die kurvige Blondine jetzt verrät, möchte sie die Drejährige später auf keinen Fall nackt auf dem Cover des legendären Herrenmagazins sehen.

Wie die Mama, so die Tochter? Im Fall von Kendra Wilkinson wird das wohl nicht zutreffen. Denn obwohl die 32-Jährige früher selbst als persönliches Häschen von Hugh Hefner nicht nur in der Playboy-Mansion herumhüpfte, sondern auch viel Haut zeigte, kann sie sich nicht vorstellen, dass ihre Tochter einmal den gleichen Weg einschlagen könnte. "Entertainment Tonight" verrät sie: "Ich würde niemals sagen, dass es mir gefallen würde."

Gutheißen würde sie es auf keinen Fall, doch unter einer Bedingung würde sie es billigen, so die kurvige Blondine weiter: "Wenn sie eine eindeutige Entscheidung mit klarem Geist fällen würde, dann wäre es etwas anderes. Wir haben ein freies Zuhause und einen freien Geist. Wenn es der Weg ist, mit dem sie sich selbst ausdrücken möchte, dann soll sie es tun und genau so sein, wie sie ist."

Die 32-jährige Fernseh-Darstellerin, die zudem auch den siebenjährigen Hank Baskett IV mit ihrem Mann Hank Baskett großzieht, will schon jetzt ihre Kinder nicht zu etwas zwingen, wie sie weiter erzählt: "Ich bin keine Person, die ihre Kinder zurückhält. Wenn sie etwas brauchen, dann lasse ich sie. Ich bin hier, um sie zu lieben, zu unterstützen und in die richtige Richtung zu führen. Aber ich werde ihnen keine Grenzen setzen. Und wenn das ihre Art ist, glücklich und sie selbst zu sein, dann dürfen sie alles tun, was sie wollen. Es ist nicht meine Aufgabe, sie aufzuhalten oder zu behindern."

Auch von klaren Richtlinien in der Kindererziehung halte sie laut "Bang Showbiz" nichts: "Warum stellen wir überhaupt Regeln auf? Das macht nicht einmal Sinn. Der Gesellschaft zuliebe? Wie bitte? Um andere Menschen zu beeindrucken? Wo leben wir denn?"

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden