So, 17. Dezember 2017

Im Wienerwald:

27.06.2017 09:51

Keine Nacht ohne Einbruch: Hausbesitzer in Sorge

Eine Serie von Einbrüchen sorgt im Wienerwald für große Sorge: Im Visier hat die kriminelle Bande Einfamilienhäuser. Zuletzt wurden aus den Gemeinden Pressbaum und Tullnerbach drei Coups gemeldet. Die Dunkelziffer liegt aber laut Anrainern um einiges höher. Viele zeigen Einbruchsversuche nicht mehr an!

Mulmig ist das Gefühl nach einem Einbruch in die eigenen vier Wände. Doch trotz unzähliger Delikte werden rund um Wien die Fälle teilweise gar nicht mehr angezeigt. Laut einem Opfer in Pressbaum im Bezirk St. Pölten sollen in der Region rund 15 Coups allein in der letzten Woche passiert sein - doch beim Landespolizeikommando in St. Pölten wurden nur drei aktuelle Fälle verzeichnet.

Dabei sollen nach ersten Meldungen meist Schmuck und Geld das Ziel der vermutlich ausländischen Bande gewesen sein. Mittels Fensterbohrern und Stemmeisen dürften sich die Täter Zutritt verschafft haben - auch der entstandene Sachschaden ist entsprechend hoch. Die Ermittler hoffen indes, den Tätern mittels DNA-Spuren auf die Schliche zu kommen.

An den Stammtischen im Ort ist die kriminelle Welle natürlich Gesprächsthema Nummer 1. "Oft bleibt es ja beim Versuch. Vielen wollen sich dann die Mühen ersparen und zeigen das gar nicht als Einbruch an", hört man.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden