Fr, 15. Dezember 2017

Zeugen gesucht

26.06.2017 16:56

Unbekannte warfen Stein auf Rettung!

Während einer Einsatzfahrt knallte am frühen Samstagnachmittag, wie kurz berichtet, ein Stein auf die Windschutzscheibe eines Notarztwagens, der durch Feldkirchen fuhr. Die Polizei sucht Zeugen...

"Gegen 16.30 fuhr das Rettungsauto auf der Ossiacher Straße in Feldkirchen unterhalb der Brücke der St. Ruprechter Straße durch. Genau in diesem Augenblick krachte ein Stein auf die Windschutzscheibe des Fahrzeuges", schildert ein Polizist: "Der Lenker  konnte den Einsatzwagen  noch sicher zur Seite lenken.

Weder er, noch der Notarzt sowie ein Praktikant wurden dabei verletzt." Der Sanitäter gab außerdem an, zwei Personen auf der Brücke gesehen zu haben. Das Fahrzeug ist seit dem Vorfall nicht mehr einsatzbereit, da der Steinschlag auf der Windschutzscheibe einen faustgroßen Einschlag sowie mehrere Sprünge, die das gesamte Glas durchziehen, hinterlassen hat.

Eventuelle weitere Opfer einer Steinattacke sowie Zeugen werden nun ersucht, sich bei der Polizeiinspektion Feldkirchen unter der Telefonnummer Tel.: 059133-2200 zu melden.

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden