Fr, 24. November 2017

Crew beschuldigt?

26.06.2017 10:06

Wolff gegen TV-Reporter: „Akzeptiere ich nicht!“

Der Grand Prix von Aserbaidschan hat für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt! Vor allem das Privatduell zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel war das Thema nach dem packenden Rennen, das Daniel Ricciardo am Ende überraschend gewann (im Video oben). Die Emotionen gingen hoch. Auch nach dem Rennen, als Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff einen TV-Reporter wütend zurechtwies.

Hamilton, der das Rennen auch nach dem Zoff mit Vettel aus der Pole Position kontrolliert hatte, war selbst zurückgefallen, weil sich die Kopfstütze von seinem Mercedes gelöst hatte und an der Box fixiert werden musste. "Ich weiß nicht, was da war", so Wolff im Interview mit Sky-Reporter Ted Kravitz.

Als dieser vermutet, dass das Teil von einem Mitarbeiter der Mercedes-Crew nicht ordentlich fixiert wurde, platzte dem Österreicher ein wenig der Kragen: "Ich werde niemanden beschuldigen und ich werde es nicht zulassen, dass du jemanden beschuldigst." Als der TV-Reporter versucht, die Wogen zu glätten, legt Wolff nach: "Du hattest eine klare Tendenz in deiner Fragestellung, das akzeptiere ich nicht. Dieses Team hat drei Weltmeisterschaften gewonnen. Ich werde sicher nicht einer einzelnen Person die Schuld zuschieben."

Mega-Spannung vor Österreich-GP
Punktgenau vor dem Österreich-Rennen in zwei Wochen in Spielberg geht der WM-Kampf so richtig los. 14 Punkte Vorsprung auf Hamilton hat Vettel vor dem neunten Saisonlauf in der Steiermark, wo seit der Rückkehr der Formel 1 aber nur Mercedes gewonnen hat. Hamilton reist als Vorjahressieger an.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden