Di, 12. Dezember 2017

Von Zeugen gefangen

26.06.2017 10:01

Mädchen stürzt aus acht Metern Höhe aus Gondel

Gleich mehrere Schutzengel sind einem 14-jährigen Mädchen in einem Vergnügungspark im US-Bundesstaat New York beigestanden. Der Teenager rutschte unter dem Sicherheitsbügel einer Gondel durch, hielt sich zunächst noch in acht Metern Höhe fest und stürzte dann in die Tiefe. Augenzeugen konnten das Mädchen auffangen. Die 14-Jährige wurde wie durch ein Wunder nicht ernsthaft verletzt.

Der Vorfall trug sich laut CNN im "The Great Escape & Splashwater Kingdom" in Queensbury zu. Wie die 14-Jährige unter dem Sicherheitsbügel durchrutschen konnte, gibt der Exekutive noch Rätsel auf. Als der Techniker des Fahrgeschäfts bemerkte, dass das Mädchen an der Gondel baumelte, hielt er die Maschine an.

Augenzeugen fingen Mädchen auf
Sofort versammelte sich eine Menschentraube unter dem Teenager und forderte ihn mit den Worten "Wir fangen dich auf!" dazu auf, loszulassen. Es gelang den Augenzeugen schließlich, den Sturz des Mädchens so abzubremsen, dass es keine schweren Verletzungen davontrug. Es wurde anschließend ins Spital gebracht, die Behörden berichteten, es sei mit dem Schrecken davongekommen. Ein Kind, das neben der 14-Jährigen saß, wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Helfer verletzte sich am Rücken
Ein 47-jähriger Mann, der dabei geholfen hatte, das Unfallopfer aufzufangen, zog sich bei dem Zwischenfall eine Rückenverletzung zu. Ermittler überprüften die Gerätschaften des Fahrgeschäfts, konnten aber keine Fehler bei der Sicherheitseinrichtung entdecken.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden