Mo, 11. Dezember 2017

Nach Chaos in Baku

25.06.2017 21:49

Weitere Strafpunkte - Vettel droht Sperre

Für sein Manöver gegen Lewis Hamilton in Baku (alle Rennhighlights im Video oben) hat der Automobil-Weltverband (FIA) Sebastian Vettel weitere drei Strafpunkte aufgebrummt. Damit hält der deutsche Ferrari-Pilot bei insgesamt neun Zählern. Sollte der vierfache Weltmeister demnächst drei weitere Penaltypunkte dazubekommen, droht ihm die Sperre für ein Rennen.

Vettel setzt also mit Aktionen wie jener in Aserbaidschan eventuell sogar den WM-Titelkampf aufs Spiel. Der bald 30-jährige Familienvater muss vorerst allerdings nur noch den kommenden Grand Prix von Österreich (9. Juli) unbeschadet überstehen, um die unmittelbare Gefahr einer Sperre zu bannen. Am 10. Juli und damit einen Tag nach Spielberg werden die zwei Zähler vom Vorjahr in Silverstone aus seinem Strafenkatalog gelöscht.

Vettel "Bösewicht"
Der FIA-Strafenkatalog funktioniert so, dass bei zwölf Strafpunkten innerhalb Jahresfrist dem Piloten die Superlizenz für ein Rennen entzogen und das Konto wieder auf Null gesetzt wird. Die Punkte verfallen jeweils nach zwölf Monaten. Vettel ist aktuell der "Bösewicht" in dieser Liste, die zweit-meisten Strafpunkte hat der Brite Jolyon Palmer (Renault) mit sieben.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden