Sa, 16. Dezember 2017

Bergretter halfen

25.06.2017 18:42

Alpinist am Glockner von Blitz getroffen

Der Aufstieg auf den Großglockner bei Blitz und Donner ist Samstagabend einem Tschechen zum Verhängnis geworden. 50 Meter unter dem Gipfel ist er von einem Blitz getroffen und verletzt worden. Weiteres Pech: Für den Rettungshubschrauber war es zu spät; Glück: Bergretter waren in der Nähe und brachten ihn zur Adlersruhe.

Der 29-Jährige war früh am Morgen mit seinem Bruder und einem Freund von der Lucknerhütte aufgebrochen. Sie nahmen die Route über den Stüdlgrat. Warum die drei Freunde erst gegen 21 Uhr unter dem Gipfel angekommen sind, ist nicht geklärt.

Als sie nur 50 Meter unter dem Gipfel waren, blitzte und donnerte es rund herum und ein Blitz schlug ganz nahe der Gruppe ein. Der 29-Jährige stürzte und es ging ihm danach schlecht.

Die Männer setzten einen Notruf ab. Zum Glück befanden sich Bergretter und -führer in der Erzherzog Johann Hütte. Als das Unwetter nachließ, stiegen sie zu dem Trio auf und brachten die Tschechen gegen Mitternacht zur Adlersruhe. In der Früh wurden sie von dort ausgeflogen.

Serina Babka, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden