Mo, 20. November 2017

Katzen als Jäger

25.06.2017 17:14

18 Schlangen im Garten einer Familie

Dreimal täglich muss Reptilienexperte Hans Esterbauer aus Steyr derzeit zu Bergeeinsätzen ausrücken. Allein am vergangenen Wochenende haben Bewohner aus St. Ulrich bei Steyr und Sierning-Neuzeug seine Hilfe benötigt. Bei einer Familie entfernte der "Schlangenflüsterer" bereits 18 Tiere aus dem Garten.

"Heuer scheint ein besonders gutes Schlangenjahr zu sein, weil ich gar so oft geholt werde", sagt Schlangen-Experte Hans Esterbauer. Zu seinen "Stammgästen" gehört derzeit eine Familie aus St. Ulrich, bei der er seit dem 10. April bereits 15 Äskulapnattern - alle zwischen 120 und 165cm lang - sowie drei Ringelnattern entfernen musste. Am Wochenende war er bei der Familie neuerlich im Einsatz. "Es ging um ein 125cm langes Äskulapnatter-Weibchen, das nach dem Einfangen sogar acht Eier abgesetzt hat", erzählt Esterbauer.

Zwei Katzen als Jäger

Das an ein Waldgebiet angrenzende Anwesen der Familie scheint offenbar für Schlangen attraktiv. Nachdem die Anschaffung von zwei Katzen und die Verlegung einer speziellen Matte um das Haus keine Wirkung gezeigt hatten, wurde nun ein Schlangenschutz-Zaun gekauft. "Damit soll zumindest der Bereich des Gartens, der an den Wald angrenzt, geschützt werden." Trotz der für die Familie äußerst unangenehmen Reptilien-Invasion ist bisher kein Exemplar verletzt oder gar getötet worden.

Experte fing Reptilien ein

"Die Betroffenen haben stets meine Hilfe in Anspruch genommen. Ich hab’ die Nattern eingefangen und dann an einem geeigneten Lebensraum in die Freiheit entlassen," berichtet Hans Esterbauer.
In einer unbewohnten Gegend hat er auch jene Äskulapnatter ausgesetzt, die den Buchautor Otto "Jiorgos" Trompeter (60) aus Sierning-Neuzeug auf seinem Dachboden erschreckt hat.

Jürgen Pachner

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden