Sa, 16. Dezember 2017

Drama in Freibad

25.06.2017 16:59

Bub (10) trieb leblos im Wasser - Zustand kritisch

Zu einem schrecklichen Badeunfall ist es am Sonntag im Liesinger Bad in Wien gekommen: Ein Bademeister entdeckte plötzlich einen leblos im Wasser treibenden Buben. Trotz sofort eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen befindet sich der Zehnjährige in kritischem Zustand.

Als der Bademeister den Buben im Schwimmbecken bemerkte, holte er ihn sofort aus dem Wasser und begann mit der Reanimation. Anschließend übernahmen die Rettungskräfte die Wiederbelebungsmaßnahmen. Wenig später landete der Notarzthubschrauber direkt am Gelände des Schwimmbades und flog den Buben ins Krankenhaus.

Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ist bislang unklar. Das Kind dürfte mit Freunden im Bad gewesen sein. Der Bub dürfte jedenfalls vom Nichtschwimmerbereich in den Schwimmerbereich des Hauptbeckens gelangt sein, sagte Martin Kotinsky, Sprecher der Wiener Bäder gegenüber dem ORF.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden