Do, 23. November 2017

Bis zur Wochenmitte

25.06.2017 15:07

Kein Ende der Hitzewelle: Erneut 35 Grad erwartet

Verdunkelt sich der Sonntag in weiten Teilen Österreichs mit schwarzen Gewitterwolken, wartet der Montag bereits mit reichlich Sonnenstrahlen auf. Bis Mittwoch erwarten uns dann bereits wieder Temperaturen von bis zu 35 Grad. Erst danach kommt die Abkühlung.

Am Montag herrscht eine stabilere und somit deutlich weniger gewitteranfällige Wetterphase. In weiten Teilen des Landes bleibt es trocken und selbst am Nachmittag kommt es nur über den Bergen Westösterreichs zu einzelnen, isolierten Wärmegewittern. Im Donauraum und am Alpenostrand bläst teils lebhafter Nordwestwind. Frühtemperaturen zwölf bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 26 bis 33 Grad.

Am Dienstag wird die Luft von Westen her rasch wieder feuchter und die Labilität steigt im Zuge einer schwachen Störung. In der Westhälfte kommt es damit bereits am Vormittag häufig zu Regenschauern und Gewittern, die sich dann tagsüber weiter nach Osten verlagern. Abseits der Berge ziehen aber meist nur wenige Schauer durch. Der Wind aus südlichen Richtungen frischt speziell um den Alpenostrand herum teils lebhaft auf. Frühtemperaturen 14 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen 21 bis 34 Grad. Am heißesten wird es im Weinviertel.

Mit einer föhnigen Südwestströmung stauen sich am Mittwoch im Südwesten, an der Alpensüdseite, bereits die Wolken und es regnet häufig. An der Alpennordseite ist es föhnig aufgelockert und weiter im Osten scheint verbreitet die Sonne. Meist bleibt es hier trocken, Regenschauer und Gewitter entstehen nur vereinzelt. Erst abends und in der Nacht breitet sich der Regen weiter aus. Im Osten und in Föhnstrichen bläst lebhafter bis kräftiger Südwind. Frühtemperaturen 14 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 25 bis 35 Grad.

Der Donnerstag startet im Westen und Südwesten bereits mit dichten Wolken und Regen. Im Tagesverlauf breiten sich Regenschauer und Gewitter auf ganz Österreich aus. Am längsten sonnig ist es noch im Osten. Der Wind dreht mit Störungsdurchzug auf West und frischt teils kräftig auf, im Osten bläst aber noch länger kräftiger Südwind. Frühtemperaturen 13 bis 23 Grad, Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 19 bis 30 Grad.

Am Freitag wechseln sonnige Abschnitte mit dichten Wolken. Vor allem im Westen, Süden und Südosten sowie generell im Bergland kommt es rasch wieder zu Regenschauern und Gewittern. Weiter im Norden und Osten ist es etwas stabiler. Hier sind lokale Regenschauer die Ausnahme. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West. Frühtemperaturen zehn bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 27 Grad, am wärmsten bleibt es im Osten.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden