So, 17. Dezember 2017

Alte Tradition

24.06.2017 22:36

Zederhaus feierte

9 Stangen waren es heuer, zwischen 33 und 90 kg schwer, die "Moarstange" trug der stolze Patrick Pfeifenberger. Die Jahrhunderte alte Tradition findet jedes Jahr (24.) zu Ehren des Kirchenpatrons Johannes des Täufers statt.

Die Prangstangen gehen auf eine Heuschreckenplage zurück, bei der die Vegetation vernichtet wurde, ausgenommen die Margeriten. In ihrer Not haben die Bauern dem Herrgott gelobt, jedes Jahr solche Blumenstangen zu binden, um verschont zu bleiben.

Faszinierender Brauch mit Prangstangen

Dafür kommen alle zusammen, um beim Blumen pflücken und Kränze binden mitzuhelfen. Für eine Stange braucht es bis zu 60.000 Blüten und 300 Arbeitsstunden. Gefeiert wird auch mit einer Heiligen Messe. Am 29. Juni findet der Brauch in Muhr statt.

Michael Pichler, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden