Sa, 16. Dezember 2017

Drama in der Türkei

24.06.2017 16:47

Stromschlag im Pool - fünf Tote in Wasserpark

In einem türkischen Wasserpark hat sich am Freitag ein tragisches Unglück ereignet: Ein Pool stand plötzlich unter Strom. Fünf Menschen starben - es waren vor allem junge Besucher des Parks.

Zwei Jugendliche - 13 und 15 Jahre alt - und ein Zwölfjähriger hätten am Freitag beim Baden in Akyazi im Westen der Türkei plötzlich in einem Becken einen Stromschlag erlitten, meldete die Nachrichtenagentur Dogan. Als der Manager des Wasserparks und sein Sohn sahen, wie die Teenager leblos im Pool trieben, sprangen sie hinterher. Sie wollten die Kinder retten und wussten wohl nicht, dass das Wasser unter Strom stand - auch sie starben.

Erst dann schalteten Mitarbeiter des Parks die Stromversorgung ab. Helfer versuchten, die Opfer wiederzubeleben, und brachten sie ins Krankenhaus - doch jede Hilfe war vergebens.

Die Ursache des Unglücks ist noch unklar. Ermittlungen wurden aufgenommen. Der Bürgermeister von Akyazi, Hasan Akcan, sagte, der Wasserpark habe seit 2012 eine Lizenz.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden