Mo, 11. Dezember 2017

Manchester-Terror

24.06.2017 09:56

Abedi baute Bombe selbst - mit YouTube-Anleitungen

Der Selbstmordattentäter von Manchester, Salman Abedi, der sich am 22. Mai nach einem Konzert der US-Popsängerin Ariana Grande in die Luft gesprengt und 22 Menschen mit in den Tod gerissen hat, soll die Bombe selbst gebaut haben - mithilfe von Informationen aus dem Darknet sowie auf YouTube veröffentlichten Anleitungen. Diese Videos sind so oder in ähnlicher Form nach wie vor auf der Plattform zu finden, berichtet die "Daily Mail".

Ursprünglich hatten die Ermittler angenommen, dass nicht Abedi, sondern ein Bombenbastler, der mit dem Attentäter in Verbindung stand, den Sprengsatz hergestellt hatte. Die Polizei sprach sogar von eine Netzwerk. "Anfangs gab es Befürchtungen, dass der Bombenbauer noch frei herumlaufe, aber es scheint, dass er sie selbst gebaut hat", erzählte ein Insider nun der Zeitung "The Times".

Attentäter wollte möglichst viele töten
Gebaut haben soll Abedi den Sprengsatz in einer kleinen Bombenwerkstatt in seiner Wohnung. Laut Angaben der Polizei wollte er mit der Bombe die "größtmögliche Zahl unschuldiger Menschen" töten. Der in seinem Rucksack mitgeführte Sprengsatz habe eine "große Zahl kleiner Metallobjekte enthalten", die bei der Detonation "mit hoher Geschwindigkeit in alle Richtungen" geflogen seien, erklärte Kriminalkommissar Jonathan Chadwick am 9. Juni bei einer gerichtlichen Anhörung in der nordenglischen Stadt.

Laut Angaben der BBC soll der britische Geheimdienst bereits vor fünf Jahren darüber informiert worden sein, dass Abedi ein potenzieller Selbstmordattentäter sei. Zwei seiner früheren Freunde sollen demnach die Polizei angerufen haben, weil sie die Befürchtung hatten, "er würde Terrorismus unterstützen". Außerdem, so gaben sie an, soll er die Ansicht geäußert haben, "Selbstmordattentäter zu sein, wäre in Ordnung".

Wilhelm Eder
Redakteur
Wilhelm Eder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden