Di, 12. Dezember 2017

Training in Leogang

23.06.2017 21:07

ÖSV-Ladies tauschen Skischuhe gegen Badeanzug

Nicole Schmidhofer, Cornelia Hütter und Co. tanken in Leogang Kondition im Wasser. Peter Schröcksnadel steht in Saalbach vor Wiederwahl.

Die ÖSV-Speed-Damen im Wasser - das ist mal etwas anderes. Und beim Trainingskurs im Forsthofgut in Leogang, wo am Freitag auch Fußball-Meister Salzburg einzog, die ideale Abwechslung bei Temperaturen um 30 Grad. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich mir mal einen Badeanzug und eine Schwimmbrille zulege", meinte etwa Tamara Tippler nach vier eineinhalbstündigen Einheiten unter professioneller Aufsicht im Außenbecken mit Blick auf die (grünen) Skipisten.

Schwimmen? Das ist für Hütter und Co. ungewohnt, sie sind eher Skischuhe gewöhnt. "Ich war froh, als ich die 25 Meter durchgekrault bin. Mein Element ist der Schnee", scherzte Christine Scheyer, im Jänner Abfahrtssiegerin in Zauchensee, dann mit Knieproblemen out. Jetzt ist die Vorarlbergerin wieder voll fit. Und auch die Rekonvaleszenten Conny Hütter (nach Kreuzbandriss) und Mirjam Puchner (nach Schien- und Wadenbeinbruch) zeigten sich voller Tatendrang. Beide könnten in der neu geschaffenen "Back to race"-Gruppe für Verletzte auf dem Weg zurück trainieren - wo etwa auch Anna Veith dabei ist.

Für Hütter kam das aber nicht infrage. "Ich wollte mich mit den Gesunden messen, es passt so auch sehr gut." Wie auch für Puchner, die zwischen den Gruppen "switcht" und wie Hütter Anfang August auf Schnee zurückkehren will. Schnee - daran denkt Super-G-Weltmeisterin Nici Schmidhofer noch nicht. Aber: "Die Goldene zu Hause macht schon was aus. Die Motivation ist im Training schon extrem hoch."

Gasser bei Weltsportaward nominiert
Die Motivation ist auch bei ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel ungebrochen: Der 75-Jährige wird am Samstag im Rahmen der ÖSV-Länderkonferenz in Saalbach für weitere drei Jahre im Amt, das er seit 1990 inne hat, bestätigt.

Schon am Freitag ehrte der Ski-Boss beim Festabend alle Medaillengewinner der vergangenen Saison - von Hirscher, Kraft, Prommegger bis Anna Gasser. Die Snowboard-Freestylerin ist beim Weltsportaward ESPYS 25 des US-Sportsenders ESPN unter schillernden Namen wie Cristiano Ronaldo oder Michael Phelps  zu finden. In der Kategorie der weltbesten Extremsportlerinnen ist die Kärntnerin eine von vier Nominierten. Die  Gala steigt am 12. Juli in Los Angeles.

Herbert Struber, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden