Di, 12. Dezember 2017

"Energie-Maturantin"

23.06.2017 19:36

AKW Temelin suchte Praktikantin im Bikini

Über einen Bikini-Wettbewerb wollte der tschechische Atomkraftwerksbetreiber CEZ eine Praktikantin auswählen lassen. Auf der Facebook-Seite des Konzerns konnten Nutzer ihr "Like" einer von zehn spärlich bekleideten Maturantinnen geben. Als Siegesprämie winkte ein 14-tägiges Praktikum im AKW Temelin, wie tschechische Medien am Freitag berichteten. Nach Kritik wurde die Abstimmung abgebrochen.

Die Bademode-Fotos mit den Schülerinnen wurden im Inneren eines Kühlturms aufgenommen, der für Wartungsarbeiten abgeschaltet ist.

Zum Bikini trugen die Teilnehmerinnen des Wettbewerbs um die beste "Energie-Maturantin" Schutzhelme.

"Modeschauen in Bademode gehören allgemein zu Schönheitswettbewerben", gab ein AKW-Sprecher zu bedenken.

Dennoch wurde die Abstimmung nach lauter werdender Kritik letztlich abgebrochen. "Dieser Wettbewerb hat jede ethische Grenze überschritten", sagte die Frauenrechtlerin Petra Havlikova dem Nachrichtenportal "aktualne.cz".

Auf Facebook erklärte der AKW-Betreiber CEZ, man habe mit dem Wettbewerb niemanden beleidigen wollen. Der Zweck der Teilnahme war es, die technische Ausbildung zu unterstützen."

Das südböhmische Atomkraftwerk Temelin ist nur 50 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt. Kritiker halten die Anlage für pannenanfällig und fordern seit Jahren ihre Schließung.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden