Fr, 24. November 2017

Teams sauer

23.06.2017 18:33

F1-Qualifying wegen Justin Timberlake verschoben

Ein Popstar bringt den Zeitplan der Formel 1 gehörig durcheinander. Das Qualifying beim GP in Austin im Oktober muss zwei Stunden wegen eines Konzerts von Justin Timberlake nach hinten verschoben werden.

Am Samstag, den 21. Oktober gibt US-Superstar Justin Timberlake ein Konzert am Circuit of the Americas. Aus diesem Grund verschiebt die Formel 1 ihr Qualifying. Es wird um 16 Uhr Ortszeit und somit um 23 Uhr MESZ absolviert. Die Organisatoren hoffen, dass möglichst viele F1-Fans, die das Qualifying besuchen, im Anschluss auch beim Konzert bleiben.

Wie "Motorsport.com" berichtet, sind die Teammanager nicht glücklich über diese Entscheidung. Sie wurden in Baku vor dem GP von Aserbaidschan darüber informiert. Da das dritte freie Training nicht verschoben wird, vergrößert sich die Pause zwischen Training und Qualifikation. Vor allem die Mechaniker werden darunter leiden, da sich ihr Arbeitstag um zwei Stunden verlängert.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden