Mo, 11. Dezember 2017

Zähe Verhandlungen

23.06.2017 11:39

HSV und Köln pokern um ÖFB-Ass Gregoritsch

Köln-Trainer Peter Stöger möchte seinen Landsmann Michael Gregoritsch gerne in die Domstadt holen. Doch die Verhandlungen mit dem HSV sind zäh, denn unter 5,5 Millionen Euro wollen die Hamburger ihren 23-jährigen Stürmer nicht gehen lassen.

Laut "Bild" bot der 1. FC Köln zuletzt 4,5 Millionen für Gregoritsch, der beim HSV noch einen Vertrag bis 2019 besitzt. Offenbar hat auch Bundesligakonkurrent SC Freiburg die Fühler nach dem ÖFB-Teamspieler ausgestreckt. Ob die Hamburger Gregoritsch gehen lassen, hängt auch davon ab, ob der umworbene HSV-Stürmer Bobby Wood seinen Vertrag verlängert. Zwei Offensivasse will der Traditionsklub auf keinen Fall verlieren.

"Es gibt Angebote für Michael. Jetzt ist der HSV am Zug, seine Wertschätzung zu beweisen - oder nicht", sagt Gregoritsch' Berater Thies Bliemeister.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden