Sa, 16. Dezember 2017

ÖBB-Kulanz

22.06.2017 16:02

Zug-Tickets irrtümlich doppelt gekauft

Zwei Freundinnen kauften im Internet versehentlich Fahrkarten für eine Reise doppelt. Eine Stornierung war nicht mehr möglich. Auf Ombudsfrau-Anfrage zeigten sich die ÖBB aber kulant.

Ein Missverständnis, und schon hatten zwei Freundinnen für ein und dieselbe Reise fast zeitgleich doppelt Tickets gekauft. Jede der Frauen hatte online sechs Tickets für eine Zugfahrt von Kuchl (Sbg.) nach Wien geordert und diese auch sofort als PDF-Dateien heruntergeladen: Ab diesem Zeitpunkt ist eine Stornierung laut den Tarifbestimmungen aber nicht mehr möglich. "Diese Regelung dient dazu, um eine missbräuchliche Verwendung von bereits gedruckten Tickets zu verhindern", teilte die ÖBB auf Anfrage der Ombudsfrau mit. Zusätzlich handelte es sich bei den Karten um Sparschiene-Tickets: "Das ist unser günstigstes Angebot und daher an bestimmte Bedingungen geknüpft", hieß es seitens des Unternehmens, "dazu gehören, dass Umtausch und Stornierung ausgeschlossen sind."

Letztlich zeigten sich die ÖBB aber kulant: Für die doppelten Tickets gibt es Online-Gutscheine.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden