Mi, 13. Dezember 2017

Konto in Litauen

23.06.2017 10:47

Warnung vor Betrug bei Grillkota-Kauf

Anzahlung geleistet, Fundament gelegt - aber die neue Grillkota kam nicht: So erging es einer Familie aus Niederösterreich. Sie hatte im Internet eine Hütte mit Grillmöglichkeit bestellt und einen Teilbetrag vorab nach Litauen überwiesen - offensichtlich an Betrüger! Über die Ombudsfrau will sie andere Leser warnen.

Die Verkaufsanzeige für eine Grillkota, also eine Hütte mit Grillmöglichkeit, hatte Leserin Sabine L. im Internet auf kleinanzeigen.at gefunden. Verdacht schöpfte sie nicht: Von der Anzeige bis hin zur Kommunikation mit dem vermeintlichen Verkäufer wirkte alles sehr professionell. Das Vermittlungsbüro sollte in Wilhelmshaven sein, das Werk selbst in Litauen. "Nach Auswahl der Holzlasur und der Dachschindeln kam ein Auftrag zustande und ich überwies die Anzahlung, ein Drittel des Kaufpreises, von 1128 Euro", schrieb Frau L. der Ombudsfrau. Der Rest sollte zwei Wochen nach Lieferung bezahlt werden. Die Familie stand mit der Firma im ständigen telefonischen und schriftlichen Kontakt - bis zum Tag der "Lieferung", an dem zwischen 13 und 14 Uhr die Spedition eintreffen sollte. Aber: Da kam keine Grillkota! Frau L. fragte telefonisch beim Verkäufer nach, der zuerst noch abhob - plötzlich aber nicht mehr: "Ab 17.30 Uhr waren alle Telefone auf Mailbox umgeleitet - bis heute", so Frau L. Auch das Konto in Litauen, auf das die Anzahlung überwiesen worden war, war leergeräumt und stillgelegt. Frau L. meldete den Fall kleinanzeigen.at, erstattete Anzeige bei der Polizei, gab Wachtlist Internet Bescheid und recherchierte im Internet über den vermeintlichen Verkäufer. Sie stieß dabei online auf weitere Opfer!

Das Europäische Verbraucherzentrum will nun auf Ombudsfrau-Anfrage eine Warnung ausgeben: "Wir werden diesbezüglich sofort eine Warnmeldung auf unsere Webseiten stellen, um andere Verbraucher davon abzuhalten, bei der Firma zu bestellen", wurde uns mitgeteilt. Man verwies außerdem auf die beim Bundeskriminalamt eingerichtete Meldestelle gegen Cyberkriminalität.

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden