Sa, 16. Dezember 2017

Kratzer folgt nach

23.06.2017 16:54

Kapfenberg: Bürgermeister Wegscheider tritt ab

Freitagmittag wurde es offiziell: Manfred Wegscheider (67) verkündete seinen Rücktritt als Bürgermeister von Kapfenberg, der drittgrößten steirischen Stadt, mit Ende Juli, sein Nachfolger ist Fritz Kratzer (62). Der bisherige Vizebürgermeister wird bei einem Sondergemeinderat am 4. September gewählt und angelobt.

Kratzer ist der Wunschkandidat von Wegscheider: "Er kennt alle Projekte, hat mit mir gemeinsam den Samen gelegt und soll bei der Gemeinderatswahl 2020 die Ernte einfahren." Kratzer war zuletzt 15 Jahre lang Prokurist bei den Stadtwerken und gehört seit 2007 dem Gemeinderat an.

Mit Wegscheider verlässt nach Matthias Konrad (Leoben), Bernd Rosenberger und Hans Straßegger (beide Bruck) binnen weniger Jahre ein weiteres kommunalpolitisches Schwergewicht in der Obersteiermark die Bühne. Wegscheider war insgesamt elf Jahre lang Bürgermeister der Böhlerstadt: von 1999 bis 2005 sowie nach seiner landespolitischen Karriere wieder ab 2012. Er sprach von einem "sehr emotionalen Tag". Als seine größten Erfolge nannte Wegscheider die Neugestaltung der Stadtwerke, die Fachhochschule, die 77,7 Prozent für die SP bei der Gemeinderatswahl 2005 sowie die Bewegung "Good morning Kapfenberg", um die Stadt lebenswerter zu machen.

Nicht verwirklicht wurde hingegen die Fusion mit der Nachbarstadt Bruck: Es sei nicht gelungen, die wirtschaftliche Kompetenz in den Mittelpunkt zu stellen, meinte Wegscheider. Um dann noch hinzuzufügen: "Du glückliches Kapfenberg, heirate nicht…" Kapfenberg stehe mit einem ausgeglichenem Budget und hohen Rücklagen blendend dar. Dazu kommt wohl ein Meilenstein Ende September: Dann soll der Aufsichtsrat der Voestalpine beschließen, ein neues, großes Edelstahlwerk zu bauen.

Gerald Schwaiger
Gerald Schwaiger
Jakob Traby
Jakob Traby
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden