Do, 26. April 2018

Das muss wehtun!

08.07.2017 06:00

Autsch! Wenn Stars sich ins Gewand quetschen

Aua! Da kann man ja kaum hinsehen! Das muss doch wehtun! Um vermeintlich gut auszusehen, nimmt so mancher Star ganz schöne Torturen auf sich und quetscht sich ins engste Gewand, ob Organe dabei verschoben, Nippel, Taille oder Adern dabei abgeklemmt werden, ist im Angesicht großer Auftritte am Red Carpet offenbar zweitranging ...

Anders ist nicht zu erklären, warum Jennifer Hudson versucht hat, ihre Brüste in einem allzu engen Spitzenkleid unterzubringen, oder Kaley Cuoco sich in ein trägerloses Top gequetscht hat, das ihren Brustbereich sichtlich einschnürt.

"Ins Korsett geschraubt"
Jennifer Garner hat einmal verraten, dass sie bei einer Oscarverleihung Höllenqualen in einem Versacekleid gelitten habe. Zwei Männer "schraubten" sie vor der Show in ein Metallkorsett. "Sie verschieben deine inneren Organe ... bewegen deine Rippen, schieben die Leber zur Seite."

Ähnliches dürften Model Elsa Hosk, Seriensuperstar Sofia Vergara und Sängerin Christina Milian auf sich genommen haben, um in ihre Traumkleider zu kommen. Muskelkrämpfe und Atemnot waren dabei vermutlich vorprogrammiert.

Muskelkrämpfe und Striemen
Denn genau das ist Jennifer Garner in ihrem Kleid passiert. Auch Striemen von Einschnürungen können von einengender Kleidung zurückbleiben, wie Kim Kardashian beweist. Während ihrer beiden Schwangerschaften litt sie furchtbar unter angeschwollenen Beinen. Auf Sandalen verzichtete sie trotzdem nicht. Ergebnis: Die Bänder gruben sich tief in ihre Haut.

Ärzte jedenfalls warnen: Enge Kleidung kann durchaus zu Nervenschädigungen führen. Vom Schmerz mal abgesehen ...

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden