Mo, 20. November 2017

Bahnsteig blockiert

21.06.2017 21:07

Blinden-System mit einigen Hürden

Erst vor einem Monat wurde der P&R-Lokalbahnhof in Weitwörth-Nußdorf eröffnet. Ein Schmuckstück, bei genauerer Betrachtung aber mit Schönheitsfehler: Der Bahnsteig ist auffällig schmal, das Blindenleitsystem wird von einer Infotafel sowie einer Wartekoje zumindest teils verstellt. Die Salzburg AG will nachbessern.

8,1 Millionen Euro, die Hälfte davon vom Land Salzburg bezahlt, flossen in den Aus- und Neubau des Lokalbahnhofes Weitwörth-Nußdorf. Auf 1,3 Kilometern wurde ein zweites Gleis verlegt, dazu der Park- & Ride-Platz auf 85 Stellplätze erweitert - samt E-Ladestationen, Radabstellplatz und Busumkehrschleife. Im Mai war feierliche Eröffnung, nach nur elf Monaten Bauzeit.

Nach den ersten Wochen im Betrieb offenbart das neue Schmuckstück leider Schönheitsfehler: So ist der Bahnsteig offenkundig sehr schmal geraten. Der Platz zwischen Gleisen, gelber Sicherheits-Markierung und gläserner Wartekabine ist alles andere als großzügig. Am Bahnhof sei der zur Verfügung stehende Platz für die Bahnsteigbreite leider beschränkt, heißt es dazu aus der Salzburg AG.

"Sicher nicht im Sinne des Erfinders"
Ein Problem: Das Blindenleitsystem, seit 2015 in allen öffentlichen Gebäuden eingebaut, das  mitunter aus dem breiten Leitstreifen am Boden sowie Auffanglinien vor Treppen oder Türen besteht. Die Leitstreifen werden  von der gläsernen Wartekoje sowie einem Infokasten verstellt. "Sicher nicht im Sinne des Erfinders", sagt dazu Josef Schinwald, Obmann vom Salzburger Blindenverband, auf "Krone"-Anfrage. "Die Leitstreifen sollten schon frei sein." Konzern-Sprecherin Daniela Kinz: "Der Bahnhof Weitwörth wurde nach modernen technischen Standards gebaut. In die Projektierung war selbstverständlich eine externe Expertin für Behinderung und Barrierefreiheit miteinbezogen. Gerne werden wir Verbesserungsvorschläge gemeinsam auf Umsetzbarkeit prüfen."

Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden